Make your own free website on Tripod.com

saitn_kl.gifSAI_NO1.GIF30. Juli 1996

Musik und Fitness

Ent- spannend musizieren, bewegen, üben...

Hier findet Ihr Übungen, die entspannen, die gut für die Konzentration sind und mehr Energie bringen. Für Euch zusammengestellt von Ulli Engel

Wichtig !!

Es geht hier nicht um Geschwindigkeit, Power und Extreme. - Macht die Übungen langsam und versucht zu spüren, was in eurem Körper vorgeht.

Dem Atem sei später ein ausführliches Kapitel gewidmet, heute nur soviel: versucht bei allen Übungen ruhig und entspannt durch Mund und Nase aus- und einzuatmen und die Luft nicht anzuhalten. Achtet auch darauf, daß der Atem nicht im Brustkorb gestaut wird, sondern daß auch der Bauch mitatmen kann. eim Musizieren ist es oft wie auch im Sport - manche Muskeln und Sehnen werden besonders beansprucht, andere überhaupt gar nicht. Um das Auszugleichen und Verspannungen vorzubeugen findet Ihr hier jedesmal einige Übungen zu bestimmten Themen oder Körperregionen, die es wert sind, ausprobiert zu werden.

Diesmal gehts um den Schulter- , Hals- und Nackenbereich

1. Übung: NACKENROLLEN - Kopf im Nacken locker rundherum rollen (nicht dehnen!) - auch mit hochgezogenen Schultern üben - atmen nicht vergessen

2. Übung: DEHNEN

Dehnen - nach vorne - seitlich (beide Seiten) - das Gewicht des Armes dehnt die Muskeln - auch hier nicht übertreiben und auf den Atem achten!

3. Übung: „EULE“ -Schultermuskeln fest zusammendrücken - mit dem Kopf in beide Richtungen schauen - danach Kopf nach vorne fallen lassen und entspannt atmen - mit der anderen Schulter wiederholen

- VIEL SPASS -

Illustrationen aus: G. Schnach: Gesund und entspannt musizieren, 1994; und: P. Dennison: Lehrerhandbuch Braun Gym, 1994.
(Not implemented yet!)

GO_BACK.GIF